Asbest und Schadstoffe wie PCB und PAK sind eine Gefahr für Mensch und Umwelt und müssen saniert werden.

In allen Gebäuden und Anlagen, die vor 1990 gebaut wurden, muss mit schädlichen Baustoffen gerechnet werden. Die Schadstoffe sind in mehr als 3500 Produkten enthalten. Die häufigsten Vorkommnisse finden Sie weiter unten.

Eigentümer sind verpflichtet, vorhandene Schadstoffe entfernen und entsorgen zu lassen. Seit Januar 2009 gilt die sogenannte Ermittlungspflicht; Bereits vor Beginn der Bauarbeiten muss abgeklärt werden, ob asbesthaltige Materialien vorhanden sind. Dieses Vorgehen schützt nicht nur Bewohner und Arbeiter, sondern verhindert auch unliebsame Überraschungen und überhöhte Kosten.

Ablauf einer Schadstoffsanierung

Mittels Materialproben wird das Gebäude auf Schadstoffe untersucht. In einem akkreditierten Labor werden die Proben analysiert und ein Bericht erstellt. Anhand dieses Berichts können unsere Projektleiter die Risiken und den Sanierungsbedarf ermitteln. Nach der Kostenkalkulation (Offerte) und Auftragserteilung, erstellen wir ein detailliertes Sanierungskonzept für das Objekt. Mit der korrekten Anmeldung bei der SUVA ist die Vorbereitung abgeschlossen und die Sanierung kann umgesetzt werden.

Die von Schadstoffen betroffenne Zonen grenzen wir hermetisch ab und errichten Material- und Personalschleusen. Unter strengen Sicherheitsmassnahmen und mit vorschriftsmässiger Schutzkleidung führen unsere Mitarbeiter die Schadstoffsanierung durch. Die gesamte Zone befindet sich im Unterdruck – dies gewährleistet ein fachgerechtes Abtragen der Schadstoffe und die Sicherheit von Mensch und Umwelt. Nach mehrfacher Trocken-/Nassreinigung erfolgt die Freimessung durch ein unabhängiges Messinstitut.
Nach erfolgreicher Sanierung und Meldung an Behörden und SUVA, erfolgt die schadstofffreie Übergabe des Objektes.

Offerte anfordern

 

Bericht im Tele Ostschweiz: Schadstoffsanierung im Feuerwehrdepot

 

Wo sind oft Schadstoffe enthalten?

Boden, Wand- und Deckenbeläge

  • Wandputz
  • Plattenkleber
  • Floor-Flex-Beläge

Dächer, Fassaden und Fenster

  • Dach- / Fassadenplatten
  • Welldächer
  • Fensterkitt
  • Dichtfugen

Elektroinstallationen

  • Elektrotableau
  • Steckdosen-Isolationen
  • Leichtbauplatten unter Leuchtmittel

Isolationen, Heizungen und Rohrleitungen

  • Rohrisolationen
  • Kesselisolationen
  • Leichtbauplatten (z.B. bei Radiatoren)
  • Spritzasbest
  • Asbestkissen zur Brandabschottung
  • Blumenkisten
  • Farbe, Lack, Harz, Fugendichtmasse, Kunststoff, Klebstoff (PCB)
  • Teerhaltige Klebstoffe, Pech, Bitumen (PAK)

Unsere Leistungen im Bereich Schadstoffanierung

Erkennen

  • Professionelle Beratung
  • Begehung des Gebäude
  • Organisation von Materialproben / Gebäudechecks
  • Analyse (akkreditiertes Labor)

Bewerten

  • Bewertung von Risiko und Dringlichkeit
  • Ermittlung Sanierungsbedarf
  • Erstellung einer Kostenkalkulation

Planen

  • Planung der Sanierung inkl. Sanierungskonzept
  • Koordination mit Behörden und der Suva

Ausführen

  • Durchführung der Schadstoffsanierung
  • Vorschriftsmässige Entsorgung
  • Endmessungen (neutrales Messinstitut)
  • Meldung an Behörden und Suva
  • Schadstofffreie Übergabe des Objektes

 

Ihre Vorteile mit Achermann

  • SUVA anerkannt
  • 35 Jahre Erfahrung in der Schadstoffsanierung
  • Umsetzung von komplexen und anspruchsvollen Sanierungen
  • Kurze Reaktionszeit bei Notfällen (Crash-Baustellen)
  • Schweizweit tätig
  • Stationäre Sanierungszone in Kloten (für transportfähige Teile)
  • Arbeitsmittel auf dem neusten Stand der Technik